30. Spieltag
16.04.2022 20:30
Beendet
Hamburg
Hamburger SV
3:0
Karlsruher SC
Karlsruhe
2:0
  • Robert Glatzel
    Glatzel
    23.
    Kopfball
  • Mario Vušković
    Vušković
    32.
    Dir. Freistoß
  • Josha Vagnoman
    Vagnoman
    68.
    Rechtsschuss
Stadion
Volksparkstadion
Zuschauer
24.892
Schiedsrichter
Patrick Alt

Liveticker

90.
22:21
Fazit:
Der Hamburger SV feiert einen hochverdienten und ungefährdeten 3:0-Heimsieg über blasse Karlsruher. Die Rothosen drückten von der ersten Minute an und schnürten die Badener tief im eigenen Drittel ein. Kurz nachdem der HSV sich mit dem ersten Treffer belohnen konnte, flog dann Gordon mit der Ampelkarte vom Feld, woraufhin Vušković den fälligen Freistoß aus 27 Metern ins Tor zauberte. Die Badener riskierten anschließend gar nichts mehr, zogen sich weit zurück und spielten schon im ersten Durchgang auf Schadensbegrenzung. Obwohl die Rothosen in der zweiten Hälfte mehrere Gänge runter schalteten, konnte Vagnoman in einer dominanten, aber auch sehr ruhigen Phase für den Schlusspunkt sorgen. Die Rothosen sind entsprechend gewappnet für das Pokalspiel gegen Freiburg am Dienstagabend.
90.
22:19
Spielende
88.
22:18
Auf der anderen Seite muss Kuster im Torwarteck noch einen strammen und hohen Abschluss von Wintzheimer entschärfen, bekommt allerdings die Arme rechtzeitig nach oben gerissen.
87.
22:17
Die Badener bekommen einen Freistoß. Lorenz bringt die Kugel aus dem rechten Halbfeld sogar scharf in den Sechzehner, wo Breithaupt zum Kopfball kommt. Der Versuch aus elf Metern ist nicht schlecht, geht aber links am Kasten von Heuer Fernandes vorbei, der an diesem sehr ruhigen Arbeitstag auch in dieser Szene nicht eingreifen muss.
84.
22:14
Der KSC verteidigt weiterhin tief und sehnt den Abpfiff herbei. Es spielt nur noch der HSV, der es allerdings auch nicht übermäßig eilig hat und schon längst das Gaspedal nicht mehr voll durchdrückt.
81.
22:10
Zehn Minuten sind noch zu gehen. Nach Karlsruher Ballverlust zieht Kittel einfach mal aus der zweiten Reihe ab und setzt den Rechtsschuss aus 19 Metern nur knapp über die Querlatte hinweg.
78.
22:07
Tim Walter zieht seine letzte Option und bringt den 22-jährigen Georgier Giorgi Chakvetadze. Auch Faride Alidou hat damit jetzt Feierabend.
78.
22:07
Einwechslung bei Hamburger SV: Giorgi Chakvetadze
78.
22:07
Auswechslung bei Hamburger SV: Faride Alidou
77.
22:06
Sonny Kittel bringt eine Ecke von rechts scharf in den Sechzehner, wo Mikkel Kaufmann die Kugel mit der Schläfe allerdings nicht entscheidend kontrollieren kann. Der Ball geht deutlich am Tor vorbei.
75.
22:04
Beim KSC haben jetzt auch Wanitzek und Goller Feierabend. Eichner bringt Lorenz und Batmaz für die Schlussviertelstunde.
75.
22:04
Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
75.
22:04
Auswechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
75.
22:04
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
75.
22:03
Auswechslung bei Karlsruher SC: Marvin Wanitzek
73.
22:03
Mit dem dritten Tor im Rücken kann Walter jetzt endgültig den Schongang starten. Er nimmt Meffert und Vagnoman vom Feld. David und Muheim übernehmen.
73.
22:02
Einwechslung bei Hamburger SV: Miro Muheim
73.
22:02
Auswechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
73.
22:02
Einwechslung bei Hamburger SV: Jonas David
73.
22:01
Auswechslung bei Hamburger SV: Jonas Meffert
71.
22:00
Gelbe Karte für Christian Eichner (Karlsruher SC)
Eichner will scheinbar noch vor dem brutalen Goller-Foul ein Hamburger Foul gesehen haben. In ihm kochen - gewiss auch wegen der Gelb-Roten Karte des ersten Durchgangs - die Emotionen hoch. Der Unparteiische kühlt sein Gemüt mit der Gelben Karte ab.
71.
21:59
Gelbe Karte für Benjamin Goller (Karlsruher SC)
Goller verschätzt sich gegen Schonlau völlig und tritt seinem Gegenspieler heftig auf den Fuß. Das ist eine glasklare Gelbe Karte.
68.
21:56
Tooor für Hamburger SV, 3:0 durch Josha Vagnoman
Der Hamburger SV macht den Sack zu und erhöht auf 3:0. Wieder einmal ist es Bakery Jatta, der sich rechts nach vorne tankt und dann flach in den Sechzehner flankt, wo mehrere Spieler nicht entscheidend herankommen. Über Mikkel Kaufmann landet das Leder im Rückraum bei Josha Vagnoman, der aus 16 Metern mit rechts aufs linke untere Eck abzieht. Der Ball sieht keineswegs unhaltbar aus, aber Markus Kuster, der keine gute Sicht hat, kommt nicht mehr heran. Allerspätestens jetzt dürfte die Entscheidung gefallen sein.
66.
21:56
Beide Trainer nutzen eine kurze Unterbrechung für Wechsel. Dass Eichner Hofmann vom Feld nimmt, verrät auch ein Stück weit, dass die Badener mit diesem Auswärtsspiel schon abgeschlossen haben. Schleusener ist überdies bei tiefem Spiel der deutlich schnellere Spieler, um vielleicht allein auf weiter Flur einen Konter vorzutragen. Vom Anschlusstreffer sind die Gäste allerdings meilenweit entfernt.
66.
21:55
Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
66.
21:55
Auswechslung bei Karlsruher SC: Philipp Hofmann
66.
21:55
Einwechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
66.
21:55
Auswechslung bei Hamburger SV: Robert Glatzel
66.
21:54
Einwechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
66.
21:54
Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
65.
21:54
Josha Vagnoman hat Platz und prüft Markus Kuster mit einem flachen Rechtsschuss aufs rechte untere Eck. Der KSC-Keeper taucht rechtzeitig ab und klärt erfolgreich zur Seite.
62.
21:52
Faride Alidou erobert im zaghaften Karlsruher Aufbauspiel die Kugel, spielt dann aber einen viel zu überhasteten Pass ins Zentrum, wo kein Mitspieler steht. Zwar ist die Führung komfortabel, aber mit Blick darauf, dass der HSV-Spieler hier alle Zeit der Welt und vor allem auch viel Platz hat, vergibt er diesen Angriff sehr leichtfertig.
59.
21:48
Über Goller rollt mal ein KSC-Konter, der allerdings verpufft und den direkten Gegenstoß der Rothosen zur Folge hat. Jatta prüft Kuster aus der Distanz, aber der flache Rechtsschuss aus 18 Metern kommt zu zentral, sodass der Gersbeck-Vertreter den Ball sicher unter sich begraben kann.
57.
21:47
Wirklich viel passiert nicht im Norden der Republik. Die Karlsruher stehen tief, verdichten das Zentrum und spielen voll auf Schadensbegrenzung, während die Hamburger möglicherweise auch in Hinblick darauf, dass in bereits drei Tagen das DFB-Pokal-Halbfinale auf dem Programm steht, einen Gang zurückgeschaltet haben.
54.
21:43
Immerhin kommt der KSC noch einmal zu einem Abschluss. Eine Wanitzek-Ecke von rechts findet Hofmann, der allerdings in Rückenlage keinen Druck mehr hinter den Kopfball bekommt. Der Abschluss kommt zentral auf Heuer Fernandes, der sicher zupackt.
51.
21:40
Powerplay am Karlsruher Strafraum. Letztlich fasst sich Jatta ein Herz und bringt die Flanke hoch hinein, wo Kaufmann sich in die Luft schraubt und das Leder nur um eine Haaresbreite am linken Pfosten vorbei köpft.
49.
21:38
Die ersten Minuten der zweiten Hälfte zeichnen ein gänzlich unverändertes Bild: Karlsruhe steht tief und verteidigt mit den verbliebenen neun Feldspielern. Die Rothosen kontrollieren die Partie und lassen den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen, ohne zu überhastet die Möglichkeiten zu suchen.
46.
21:34
Beide Teams machen unverändert weiter. Die zweiten 45 Minuten laufen.
46.
21:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
21:17
Halbzeitfazit:
Mit 2:0 führt Hamburg zur Pause gegen Karlsruhe. Die Rothosen nahmen von Anfang an das Heft in die Hand und belohnten sich für einen druckvollen Start mit der verdienten Führung, von der sich die Gäste nicht mehr erholten. Konsternierte und teilweise fahrige Karlsruher leisteten sich viele Fehler. Der tragischste unterlief dem vorbelasteten Gordon, der sich nach gerade einmal einer halben Stunde die Ampelkarte abholte. Zwar hätte es eine letzte Verwarnung noch getan, eine krasse Fehlentscheidung war der Platzverweis aber nicht, der prompt ins nächste Gegentor mündete. Den Freistoß aus 27 Metern zauberte nämlich Vušković mit einem absoluten Traumschuss in den Knick. Anschließend verwaltete die Raute nur noch und lauerte gegen tiefstehende Badener auf weitere Fehler.
45.
21:17
Ende 1. Halbzeit
45.
21:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43.
21:14
Suhonen tankt sich über rechts nach vorne und flankt scharf in den Sechzehner. Kuster macht erneut nicht die beste Figur, ist beim halbherzigen Herauskommen aber mit den Fingerspitzen entscheidend genug dran, um die Kugel über den bereitstehenden Vagnoman hinweg zu klären.
41.
21:12
Die Hamburger Raute dominiert das Geschehen voll und ganz, lässt den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen und lauert auf weitere Chancen. Karlsruhe rührt im Moment hinten Beton an und will sich offenkundig mit dem Zwei-Tore-Rückstand in Unterzahl zunächst einmal in die Pause retten.
38.
21:08
Sebastian Schonlau will per Kopf zu Daniel Heuer Fernandes abgeben, spielt die Kugel aber direkt in den Lauf von Benjamin Goller, der aus spitzem Winkel allerdings nicht abschließen kann. Auf Verdacht spielt er den Querpass ins Zentrum, der parallel zur Torlinie ins Leere läuft, weil kein Mitspieler in der Nähe ist.
36.
21:06
Die Badener sind konsterniert und verteidigen im Moment sehr tief. Diesen Doppelschlag aus hartem Platzverweis und Freistoß-Gegentor müssen die Gäste erst einmal verdauen. Die Norddeutschen kontrollieren derweil das Geschehen, ohne mit dem Kopf durch die Wand zu gehen.
33.
21:04
Christian Eichner reagiert auf den Platzverweis und schließt die Lücke in der Defensive mit Daniel O'Shaughnessy. Fabio Kaufmann ist der Leidtragende, der nun runter muss.
33.
21:03
Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel O'Shaughnessy
33.
21:03
Auswechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
32.
21:01
Tooor für Hamburger SV, 2:0 durch Mario Vušković
Hamburg erhöht auf 2:0. Den fälligen Freistoß nach dem Platzverweis übernimmt erneut Mario Vušković, der aus knapp 27 Metern einfach mal einen Kunstschuss aufs rechte obere Eck abgibt. Der Ball flattert und fällt dann wie ein Stein genau in den Winkel. Was für ein Tor!
30.
21:00
Gelb-Rote Karte für Daniel Gordon (Karlsruher SC)
Jetzt wird es richtig bitter. Der KSC muss zu zehnt weiterspielen, weil Gordon Glatzel per Bodycheck legt. Die Entscheidung mag regeltechnisch zu rechtfertigen sein, allerdings hätte es eine letzte mündliche Verwarnung vermutlich auch getan. Der Unparteiische hingegen kennt kein Erbarmen und schickt den Karlsruher unter die Dusche.
30.
21:00
Und wieder die Rothosen. Nach einer Ecke von Suhonen kommt Schonlau im Sechzehner zum Abschluss, bekommt das Leder aber mit der Unterseite der Stirn nicht mehr richtig kontrolliert. Der Abschluss geht deutlich links am Gästetor vorbei.
28.
20:59
Das Gegentor hat den Gästen aus Baden-Württemberg ein Stück weit den Stecker gezogen. Im Moment spielt nur noch der Hamburger SV, der über Josha Vagnoman zum nächsten Abschluss kommt. Bei dem strammen, aber etwas zu zentralen Rechtsschuss aus 19 Metern hat Markus Kuster aber freie Sicht und kann per Faustabwehr zur Seite klären.
25.
20:55
Noch einmal der HSV. Alidou hat Platz über rechts und zieht die nächste Flanke scharf in den Sechzehner, wo Vušković per Kopf abschließen kann. Der Versuch geht jedoch deutlich rechts vorbei. Abstoß KSC.
23.
20:53
Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Robert Glatzel
Die Rothosen gehen mit 1:0 in Führung. Schonlau spielt einen sensationellen Diagonalball in den Lauf von Jatta, der auf dem rechten Flügel den Platz und die Übersicht hat. Die Flanke kommt präzise in den Lauf von Glatzel. Kuster könnte noch retten, unterschätzt aber die Länge der Flanke, die der Keeper kurzerhand unterläuft. Glatzel muss folgerichtig nur noch das Leder aus fünf Metern über die Linie drücken. Eine leichte Übung für den Goalgetter.
21.
20:51
Jakob hat Platz über links und findet Hofmann mit einer guten Hereingabe. Der Goalgetter der Karlsruher kommt zum Kopfball, setzt die Kugel aus zehn Metern aber deutlich links am Tor der Rothosen vorbei. Abstoß HSV.
19.
20:50
Mario Vušković schnappt sich den ruhenden Ball und zirkelt den Freistoß aus 21 Metern aufs linke obere Eck. Der Schuss geht über die Mauer und hat die nötige Schärfe, senkt sich jedoch nicht mehr rechtzeitig ab und landet letztlich nur auf dem Tornetz. Abstoß KSC.
18.
20:48
Gelbe Karte für Daniel Gordon (Karlsruher SC)
Jatta lässt zwei Gegenspieler stehen und zieht mit viel Tempo in Richtung Sechzehner. Gordon packt die Sense aus, erwischt damit allerdings nur den HSV-Spieler. Klare Gelbe Karte und ein Freistoß in vielversprechender Position.
16.
20:47
Heyer findet Kaufmann, der sechs Meter vor dem KSC-Tor zum Abschluss kommt, sich bei der Direktabnahme allerdings selbst anschießt. Die Kugel segelt gen Eckfahne. Abstoß Karlsruhe.
15.
20:46
Gefährlich: Vušković spielt einen schlampigen Rückpass, den Heuer Fernandes gerade noch so am heranstürmenden Goller vorbeigeschossen bekommt.
14.
20:44
Bei einer KSC-Ecke von rechts brennt im Strafraum der Norddeutschen nichts an. Jatta hilft hinten aus und klärt souverän per Kopf.
11.
20:41
Zehn Minuten sind gespielt, als die Karlsruher erstmals im gegnerischen Drittel vorstellig werden. Fabio Kaufmann hat auf dem rechten Flügel viel Platz und sucht dann Philipp Hofmann im Zentrum. Daniel Heuer Fernandes macht aber den entscheidenden Schritt aus dem Kasten und kann die flache Hereingabe abfangen.
8.
20:38
Die Anfangsphase gehört klar den Rothosen, die druckvoll nach vorne spielen. Der KSC kommt bislang kaum über die Mittellinie hinaus und hat der Wucht der Gastgeber wenig entgegenzusetzen.
5.
20:36
Meffert setzt sich im Zentrum durch und schickt Jatta über rechts, dessen Flanke gefährlich vors KSC-Tor kommt. Kuster verschätzt sich und kann das Leder nur noch nach vorne wegfausten. Der KSC-Torwart hat Glück, dass kein Hamburger hierauf spekuliert und Kobald resolut klären kann.
3.
20:33
Kaufmann tankt sich über rechts nach vorne und spielt Heyer an, der per Hacke in den Lauf von Kaufmann durchsteckt. Etwas zu steil. KSC-Keeper Kuster ist zuerst am Ball und begräbt die Kugel sicher unter sich.
1.
20:30
Anpfiff im Volksparkstadion. Die Hausherren treten in ihren weißen Heimtrikots über roten Hosen an. Die Gäste aus Baden sind in Gelb-Rot gekleidet. Der Ball rollt.
1.
20:30
Spielbeginn
20:01
Beide Teams kennen sich ziemlich gut. Bereits 63 Pflichtspiele hat es zwischen Hamburg und Karlsruhe schon gegeben, wobei der HSV 23 dieser Partien gewinnen konnte (22 Remis, 18 Niederlagen). In der laufenden Saison ist es das dritte Aufeinandertreffen. Im Hinspiel hieß es am 6. November 2021 im Karlsruher Wildparkstadion 1:1-Remis, ehe der HSV am 2. März 2022 im DFB-Pokal nach 0:2-Rückstand in der Nachspielzeit auf 2:2 ausglich und dann im Elfmeterschießen das Ticket für das Halbfinale löste. Dort empfangen die Rothosen übrigens in drei Tagen den SC Freiburg.
19:55
Bei seiner Startaufstellung muss Christian Eichner einige Ausfälle kompensieren. Im Vergleich zum jüngsten 2:2-Remis beim SC Paderborn gibt es vier Wechsel: Im Tor übernimmt Markus Kuster für Marius Gersbeck (Handverletzung). Außerdem rücken Ricardo van Rhijn, Kilian Jakob und Fabio Kaufmann für Marc Lorenz (Bank), Philip Heise (Gelbsperre) und Marco Thiede (Sprunggelenksverletzung) in die erste Elf.
19:49
Der Karlsruher SC hat nur eines der letzten acht Ligaspiele verloren (drei Siege, vier Remis), kam allerdings zuletzt weder gegen Düsseldorf noch gegen Paderborn (jeweils 2:2) über die Punkteteilung hinaus. Ein Punkt fehlt den Badenern noch, um die magische 40-Punkte-Grenze zu überschreiten. Auswärts im Volksparkstadion haben die Blau-Weißen allerdings seit September 1992 kein Pflichtspiel mehr gewonnen.
19:43
Mit einem Heimsieg könnten die Hamburger zumindest über Nacht wieder auf fünf Punkte auf die vorderen drei Tabellenplätze heranrücken, was allerdings bei zwölf Zählern, die dann nur noch zu vergeben sind, eine zu große Lücke sein dürfte. Erst letzten Sonntag verloren die Rothosen zudem mit 0:1 in Kiel. Trainer Tim Walter reagiert darauf mit zwei Veränderungen an seiner ersten Elf: Mikkel Kaufmann und Faride Alidou starten für Sonny Kittel (Bank) und Ludovit Reis (Gelbsperre).
19:36
Gerade erst Anfang März standen sich beide Teams im Volksparkstadion im DFB-Pokal-Viertelfinale gegenüber. Die Badener verspielten eine 2:0-Führung und scheiterten am Ende in Unterzahl im Elfmeterschießen. Seitdem lief es zumindest für den HSV im Ligabetrieb allerdings alles andere als rund. Die Norddeutschen holten aus den anschließenden fünf Ligaspielen nur vier von 15 möglichen Punkten und verabschiedeten sich damit vorläufig aus dem Aufstiegsrennen.
19:30
Guten Abend und herzlich willkommen aus dem Volksparkstadion. Hier empfängt der Hamburger SV heute Abend um 20:30 Uhr den Karlsruher SC im Rahmen des 30. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.

Hamburger SV

Hamburger SV Herren
vollst. Name
Hamburger Sport-Verein
Spitzname
Die Rothosen, HSV
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-schwarz
Gegründet
29.09.1887
Sportarten
Fußball, Badminton, Basketball, Bowling, Cricket, Gymnastik, Handball, Eis-, Inline- und Skater-Hockey, Karate, Leichtathletik, Rugby, Schiedsrichter, Schwimmen, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Volleyball
Stadion
Volksparkstadion
Kapazität
57.000

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
BBBank Wildpark
Kapazität
20.740